rezensionen

SÄCHSISCHE LANDESSTIFTUNG NATUR UND UMWELT

ARBEITSKREIS ENTOMOLOGIE IM NABU LANDESVERBAND SACHSEN E.V.

SÄCHSISCHE LANDESSTIFTUNG NATUR UND UMWELT / ARBEITSKREIS ENTOMOLOGIE IM NABU LANDESVERBAND SACHSEN E.V.

Buchtipp: Wildbienenhelfer – Wildbienen und Blühpflanzen

 

Es war eine Frage der Zeit, dass ein Buch auf den Markt kommt, welches die Verbindung schafft zwischen den Lebensanforderungen der Wildbienen und wie man ihnen in Gärten durch gezielte Pflanzenauswahl helfen kann.

 

Nun ist es endlich da! Geschrieben hat es nicht eine Biologin, sondern eine Designerin, die sich eigene Gedanken darüber macht, was sie im Garten beobachtet. Im Verlauf von drei Jahren trug sie Wissen und Fotos zusammen und machte daraus ein reichlich und farblich illustriertes Buch (kaum eine Seite ohne Farbabbildung). 

 

Nach einer kurzen Einleitung in die sozialen Lebensformen der Bienen, ihren Körperbau, ihre Bedeutung als Bestäuber sowie ihren Rückgang und die Bedeutung von Gärten für Bienen nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise durch das Jahr, von Februar bis in den August. Für jeden Monat werden Bienenarten portraitiert, die in diesem Monat beginnen zu fliegen. Jeweils auf einer Doppelseite werden für eine Art mehrere aussagefähige Farbfotos wiedergegeben, zusammen mit einem kurzen Steckbrief und ein paar ausführlicheren Hinweisen zu Besonderheiten in der Lebensweise, bei der Artbestimmung oder Tipps, wie man sie fördern kann. Eine Grafik zeigt ihre natürliche Größe. Für jeden Monat werden zudem mehrere Pflanzenarten besprochen, eine jede farbig abgebildet, mit kurzem Steckbrief über die Eignung für Wildbienen, Blühzeiten und Standortansprüchen sowie einem kurzen Text.

 

Der Abspann des Buches widmet sich der Nahrungsspezialisierung der weiblichen Bienen, die ihre Brut mit Pollen versorgen und gibt einen Überblick über etwa 100 spezialisierte Wildbienenarten und die Pflanzen, auf die sie zum Pollensammeln angewiesen sind. Wer keinen Garten hat, bekommt nun auch ein paar Tipps für seinen Balkon. Das Buch schließt mit ein paar sehr schönen, großformatigen Fotos von Wildbienen.

 

Anja Eders Buch ist für Einsteiger wie für Fortgeschrittene geeignet, Anregungen für die Förderung von Wildbienen durch geeignete Pflanzenwahl im Garten zu erhalten. Die Autorin hat es dabei vermieden, unbedingte Vollständigkeit zu erreichen. Auch hat sie darauf verzichtet, die sehr in Mode geratenen Bienennisthilfen in den Vordergrund zu rücken. Zu diesen gibt es bereits genügend Literatur und sie hat die künstlichen Nisthilfen gebührend neben den natürlichen Nistgelegenheiten eingereiht, welche die meisten unserer heimischen Wildbienenarten benötigen. 

 

„Wildbienenhelfer“ ist ein leicht verständliches und schönes Buch, das man immer wieder gern zur Hand nimmt. Es ist informativ und kurzweilig zugleich.

Möge es eine weite Verbreitung und Anwendung finden!

(mn)


Stiftung für Mensch und Umwelt - Deutschland summt!

STIFTUNG FÜR MENSCH UND UMWELT - DEUTSCHLAND SUMMT!

Das großformatige Buch überzeugt durch eine aufwendige Gestaltung mit teilweise ganzseitigen Makroaufnahmen von Wildbienen und Blütenpflanzen. Die liebevollen Detailaufnahmen in natürlicher Umgebung ermöglichen dem Betrachter einen direkten Zugang zum Kosmos von Mauer-, Hosen-, Maskenbiene u.v.m. Neben allgemeinen Informationen zur Lebensweise von Wild- und Honigbiene, geben viele Artenporträts einen Einblick in die faszinierende Welt der vielgestaltigen Wildbienenfauna. Hier erfahren wir zum Beispiel, dass die Knautien-Sandbiene (Andrena hattorfiana) als Nahrungsspezialistin besonders gern an Wiesen-Witwenblumen sammelt.

 

Insbesondere der Hauptteil des Buches, mit einem Fokus auf die Bienenmonate Februar bis August, ist sehr gelungen. Die Ausführungen zu den in diesen Monaten blühenden Wildpflanzen macht zum einen die wichtige Unterscheidung von heimischen und nicht heimischen Pflanzen und gibt dem Leser zum anderen die Möglichkeit deren Nützlichkeit für die heimische Bienenfauna anhand von Nektar- und Pollengehalt einzuordnen. Durch die Darstellung der Wechselwirkung von Wildbienen und Blühpflanzen, sowie deren Empfehlung zur Ansiedlung im eigenen Garten, auf der Fensterbank oder dem Balkon, gelingt es den Autoren Mut zu machen, selbst aktiv zu werden und sich als Wildbienenhelfer zu engagieren.

 

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie das Projekt „Zukunft für Wildbienen & Co“ der Deutschen Umwelthilfe. Ein Euro je Exemplar wird gespendet.

 

Dominik Jentzsch

 

www.deutschland-summt.de/literatur


BUCHEMPFEHLUNG #4 / Jessica Dumrauf

Jessica Dumrauf / Macrofotografie & Naturgärten / 15. Januar 2018

macroshotblog.wordpress.com

Nach den Weihnachtsferien stelle ich euch heute eines der Geschenke vor, das ich mir zu Weihnachten selbst gemacht habe  Das Buch „Wildbienenhelfer – Wildbienen & Blühpflanzen“ von Anja Eder, die eigentlich Grafikdesignerin ist. 

Das bemerkt man schon bei der umwerfenden Gestaltung des Buches, welches auch mit sehr viel Input überzeugt.

 

Ursprünglich sollte das Buch „Wildbienenretter“ heißen, was jedoch nicht gewährleistet, dass man die vielen bedrohten Wildbienen überhaupt retten kann. Daher wurde es in „Wildbienenhelfer“ umbenannt, weil ein jeder von uns diesen Tierchen durch ein vielfältiges Blühpflanzenangebot sowie Strukturen im Garten helfen kann.

 

Die Realisierung des Projekts Anja Eders fand über Startnext statt & begann im April letzten Jahres. Die Summe kam durch den großen Andrang recht schnell zusammen. Im November wurde dann der Druckauftrag gegeben & viele unserer Mitglieder der Wildbienengruppe auf Facebook hatten es dann zu Weihnachten unter dem Weihnachtsbaum liegen.

 

Die Meinung ist eindeutig: das Buch ist spitze, vor allem für Anfänger in diesem Bereich. Warum? Weil das Werk Anja Eders einige Wildbienenarten mit (den zu ihnen passenden) Blühpflanzen verknüpft. Die Bilder lassen einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen, weil sie die geflügelten Wesen toll abbilden & vor Farben nur so strotzen!

Doch schauen wir uns nun den Aufbau des Buches an.

 

Monatsüberblick

Jeder Monat ist sozusagen ein Kapitel. Deshalb beginnt dieses dann auch mit einer Monatsübersicht, in der einige zu dieser Zeit fliegende Wildbienen & Blühpflanzen genannt werden.

 

Beschreibung der Wildbienenarten

Im Kapitel selbst werden dann verschiedene Wildbienen mithilfe von Beschreibungen, Erkennungsmerkmalen & vielen tollen Bildern vorgestellt. Ein wahrer Augenschmaus!

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, noch mehr Wildbienen zu fotografieren 

 

Blühpflanzenbeschreibung für den jeweiligen Monat

Was im Anschluss an die Wildbienenbeschreibungen folgt, sind die verschiedenen Blumen, die in den jeweiligen Monaten blühen! Da fängt mein Herz an, höher zu schlagen! In diesem Part des Kapitels werden dann auch Informationen dazu gegeben, wie hoch der Pollen – & Nektarwert der Pflanze ist & ob diese heimisch &/oder invasiv ist. Sehr aufschlussreich!

 

Denn man kann nicht oft genug erwähnen, dass jede Wildbienennisthilfe nutzlos ist, wenn das Nahrungsangebot nicht stimmt!

 

Man könnte auch eine Analogie zum Menschen ziehen: Was nützt die schönste Wohnung/das schönste Haus, wenn man 20km zum Einkaufen fahren muss? Leider ist das für unsere Spezies teilweise schon bittere Realität, für Wildbienen ist das aber ein enormer Kraftaufwand, der dazu führt, dass sie weniger Brutzellen anlegen können.

Durch die erhöhte Flugdistanz steigt zudem die Wahrscheinlichkeit enorm an, dass die Brutzellen in der Abwesenheit parasitiert werden, je länger die weibliche Wildbiene auf Nahrungssuche ist! Man sollte es diesen Tierchen also so leicht wie möglich machen & das Nahrungsangebot so nah wie möglich mit dem Nisthabitat verknüpfen  Dann können sie sich effektiv um ihren Arterhalt kümmern.

 

Blühpflanzen für spezialisierte Wildbienenarten.

Damit kommen wir zu einem weiteren Unterthema, was die Blühpflanzen angeht. Im Reich der Wildbienen gibt es unspezialisierte (polylektische) & spezialisierte (oligolektische/monolektische) Bienen. Polylektisch heißt in diesem Zusammenhang, dass diese Tiere viele verschiedene Pflanzen unspezialisiert aufsuchen (griech. poly = viele). Die oligolektischen oder gar monolektischen Bienen sind jedoch auf nur eine Pflanzenfamilie, – Gattung oder – Art (!) angewiesen. Ihr könnt euch die nun folgende Problematik sicherlich schon denken: fallen diese Gattungen, Familien oder Arten weg, so verschwindet auch die auf diese Pflanzen angewiesene Wildbienenart!  In Zeiten des Strukturverlusts & der Flächenbebauung ist das ein alltägliches Problem, dem man entgegenwirken muss, um unsere Wildbienenarten zu erhalten!

 

Das kann sogar schon im eigenen Garten geschehen sowie auf dem Balkon. Richtig gelesen, auch auf dem kleinsten Balkon kann man etwas für unsere Wildbienen machen! Hierzu empfehle ich immer wieder gerne Werner Davids Website sowie als Einstieg den Besuch von Querbeet auf seinem winzigen Balkon.

 

Und, verspürt ihr den Drang, in eurem Garten/auf eurem Balkon etwas für Wildbienen zu tun? 

Dann könnt ihr mit dem Buch von Anja Eder sofort anfangen zu planen. Es hat 248 Seiten & kostet 39,90 €.

Ihr könnt es über die Website der Wildbienenhelfer bestellen.

 

macroshotblog.wordpress.com


bottwarbienen  BUCHTIPP

Herausragende Fotos von Wildbienen, Hummeln und Blühpflanzen, präzise Beschreibungen und ein ausgefeiltes Layout.

Man erkennt sofort, dass dieses Buch für Anja Eder eine persönliche Mission war. 3 1/2 Jahre Arbeit und ganz viel Herzblut stecken in diesem Projekt.

 

Darüber informiert das Buch:

 

  • Vorkommen und Flugzeit heimischer Wildbienen
  • Blütenbesuch / Lebensraum / Lebensweise
  • Originalgröße der Bienen als Grafik
  • Blühmonat wichtiger Blühpflanzen
  • Angabe über Nektar- und Pollengehalt
  • Die wichtigsten, heimischen Blühpflanzen für oligolektische Wildbienen
  • Nisthilfen / Kuckucksbienen / Invasive Pflanzen

 

Anja Eder: „Ein Buch für Entdecker und alle, denen unsere Artenvielfalt am Herzen liegt. Es macht jeden – der will – zum Wildbienenhelfer. Denn letztlich kann man nur schützen, was man kennt.“

Das Buch wurde unabhängig durch Crowdfunding über die Plattform Startnext finanziert. Statt der ursprünglich geplanten 500 Exemplare, konnten so bereits 3.000 Bücher gedruckt werden. Es freut mich sehr, einer der Unterstützer dieses Projektes gewesen zu sein.

 

www.bottwarbienen.de

picnic design verlag

www.picnic-design.de

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2015 picnic design verlag

 

Jede Art der Vervielfältigung ohne Genehmigung unzulässig.