wildbienen-helfer buch

Im Buchhandel ist unser Wildbienenhelfer-Buch bereits vergriffen.

Wir haben noch 5 Stück hier auf Lager.

Eine Neuauflage ist gedruckt und wird bei uns in ca. 10 Tagen lieferbar sein.


WILDBIENEN schützen...

Wildbienen schützen ist nicht so schwer. Sollten Sie einen Garten oder Balkon

besitzen, können Sie mit der richtigen Bepflanzung sehr viel Gutes tun. Unsere 

Gärten sind für Wildbienen wichtiger denn je, denn sie stellen bei gezielter

Bepflanzung Inseln der Blüten- und somit Nahrungsvielfalt dar.

 

. . . . . . . . .

 

„Wildbienen sind ungemein wichtig! Wir sind darauf angewiesen, dass sie und

andere Insekten unsere Kulturpflanzen bestäuben. Der monetäre Wert der Insekten-

Bestäubung in Europa liegt bei über 14 Milliarden Euro pro Jahr. Wer Äpfel, Birnen,

Erdbeeren oder Himbeeren mag, dem sollte auch der Schutz der Wildbienen am

Herzen liegen! Doch viele der Wildbienenarten in Deutschland sind bedroht.

Durch die industrielle Landwirtschaft mit ihrem immensen Pestizideinsatz und der 

Zerstörung wichtiger Lebensräume haben wir viele Wildbienenarten an den Rand

des Aussterbens gebracht. Wir möchten Sie ermutigen, Ihren Garten oder Ihren

Balkon, Ihre Straße oder Ihre Gemeinde bienenfreundlich zu machen und für die

Wildbienen aktiv zu werden.“

Zitat BUND (http://www.bund.net/themen_und_projekte/aktion_wildbienen/)

 

. . . . . . . . .

 

„Die Rote Liste der im Bestand bedrohten Bienen Arten enthält bereits 293 der

560 in Deutschland heimischen Arten, 39 Arten sind hier bereits ausgestorben.“

Dipl. Biol. Bernd Dittrich (Kräutergärtnerei Syringa) und Dr. Paul Westrich (Institut für Biologie und Naturschutz)

 

. . . . . . . . .

 

Pestizide schädigen Bienen, Schmetterlinge und viele weitere Insekten. Unterstützen 

Sie Biogärtnereien in Ihrer Umgebung oder tauschen Sie Pflanzen mit Nachbarn und 

Freunden. Eine weitere Möglichkeit ist das Aussähen von Pflanzensamen. So bekom-

men Sie auch die selten gewordenen Sorten in Ihren Garten.

 

Im Juni letzten Jahres setzte ich eine Pflanze aus dem Baumarkt in meinen Garten, in

der Absicht etwas Gutes für die Wildbienen zu tun. Die Pflanze war jedoch so sehr mit

Pflanzenschutzmitteln (Neonikotinoiden) belastet, dass die Wildbienen eindeutig

innerhalb weniger Minuten die Orientierung verloren.

 

„Neonikotinoide gehören zu einer neueren Stoffklasse von Insektiziden. Sie werden

inzwischen flächendeckend verwendet und sind außergewöhnlich stark giftig.

Neonikotinoide werden meist nicht direkt auf das Feld gespritzt, sondern als Saatgut-

beize verwendet. Dadurch können sie mit dem Wachstum die gesamte Pflanze durch-

dringen. Die Blätter sind dann vor „Schädlingen“ geschützt. Die Neonikotinoide greifen

bei Insekten in das zentrale Nervensystem ein. Die Tiere sterben dadurch nicht sofort,

verlieren aber für ihr Überleben wichtige Fähigkeiten.“

Zitat BUND (http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie/pestizide/wirkstoffe/neonikotinoide/)


Schlafende WILDBIENEN

In den frühen Morgenstunden oder am frühen Abend kann man Wildbienen an ihren Schlaf- oder Ruheplätzen beobachten. Genutzt werden Blütenstängel, Grashalme oder vertrocknete Äste, an denen sie sich festhalten oder mit ihrem Oberkiefer festbeißen. Einige Bienenarten bilden Schlafgemeinschaften wie die unten abgebildete Schienenbiene / Pseudapis diversipes.

Ruhende Hummel Bombus patronum
Ruhende Hummel Bombus patronum
Schlafende Seidenbiene Colletes daviesanus
Schlafende Seidenbiene Colletes daviesanus

Schlafende Schienenbiene Pseudapis diversipes und Pelzbiene Amegilla quadrifasciata
Schlafende Schienenbiene Pseudapis diversipes und Pelzbiene Amegilla quadrifasciata
Schlafende Rotfransen-Erdbiene Andrena haemorrhoa
Schlafende Rotfransen-Erdbiene Andrena haemorrhoa

Ruhende Hummel / Bombus terrestris
Ruhende Hummel / Bombus terrestris

picnic design

www.picnic-design.de

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2015 picnic design verlag

 

Jede Art der Vervielfältigung ohne Genehmigung unzulässig.