ein  Naturnaher  garten  in  der Wuppertaler  nordstadt

Lebendige Tierwelt mitten in der Stadt.

Wer Schmetterlinge, Vögel oder Wildbienen im eigenen Garten beobachten will, der muß nicht viel tun. Die richtige Auswahl heimischer Pflanzen und vielfältige Strukturen locken automatisch unsere Tierwelt an.

 

Ein nicht aufgeräumter Garten gibt vielen Tieren die Möglichkeit Unterschlupf und Nahrung zu finden. Daher sollten verblühte Stauden erst im kommenden Frühjahr entfernt werden. Viele Tiere ernähren sich von Pflanzensamen, manche Wildbienenart legt ihre Larven in vertrocknete Blütenstängel oder der Igel kann sich im Gehölz verstecken. 

 

Außerdem sollte auf Pestizide im eigenen Garten verzichtet werden. Lassen sie die Natur arbeiten, sie schafft es auch ohne Ihren Pestizideinsatz.

 

Die richtige Pflanze am richtigen Ort wird sich wohl fühlen, und wenn es hier und da Läuse gibt, freuen sich Wespe und Vogel über diese Leckerbissen.

Ein Blick in den Garten zeigt, wie wunderschön unsere heimischen Wildpflanzen sind.

Hier eine Mischung aus heimischen Wildpflanzen und ausgesuchten Zierpflanzen, die besonders viel Pollen und Nektar bieten.



Auch ein kleiner Garten kann, mit der richtigen Bepflanzung, ein Paradies für Wildbienen, Schmetterlinge und Vögel sein.

© Fotografie: Anja Eder


naturnahe gartengestaltung

sUsanne Reiter / stöllnitz


maya benicke / radevormwald


naturgarten e.v.


picnic design

www.picnic-design.de

Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2015 picnic design verlag

 

Jede Art der Vervielfältigung ohne Genehmigung unzulässig.